Kategorien

Windows Treiber auslesen

So zeigt Windows eine Liste aller installieren Treiber

Öffnen Sie vom Desktop aus mit der Tastenkombination [Win – R] die Eingabebox. Geben Sie cmd ein, drücken Sie [Return] und öffnen Sie damit die Kommandozeileneingabe.

Tippen Sie

driverquery | more

ein. Nach einem Tastendruck auf [Return] erscheint eine Liste der installierten Treiber. Sobald der Bildschirm voll ist, stoppt die Ausgabe. Mit einem Druck auf die Leertaste können Sie Ausgabe forsetzen.

Query01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls Sie die Liste in Ruhe ansehen wollen, geben Sie zunächst ein

driverquery > %HOMEPATH%\Desktop\Treiber.txt

Nach einem Tastendruck auf [Return] erscheint die Textdatei Treiber.txt auf Ihrem Desktop. Die können Sie dann wie gewohnt öffnen, ansehen oder auch drucken.

Query02

Quelle: http://www.tippscout.de/img_zoom.php?tid=1757&iid=4784
weitere Tools:
Double Driver

Mit der Freeware „Double Driver“ analysieren und sichern Sie alle Hardware-Treiber einfach und zuverlässig ab.

DoubleDriver
Double Driver

„Double Driver“ führt ein Backup durch und analysiert alle Hardware-Treiber, die sich auf Ihrem Rechner befinden. Diese listet das Programm in einer übersichtlichen Liste mit den wichtigsten Details, wie dem Hersteller, genauer Versionsnummer und dem Datum der Installation auf.

So können Sie immer nachprüfen, ob Ihr Treiber noch auf dem neuesten Stand oder bereits veraltet ist. Zudem kann das Tool alle oder bestimmte Treiber auf eine Disk brennen. So haben Sie beispielsweise nach einem System-Zusammenbruch alle Treiber sofort griffbereit und müssen diese nicht erst wieder herunterladen.

Quelle: http://i0.wp.com/www.chip.de/ii/1/8/6/6/1/4/9/701b2c7e555c49d1.png

Driver View

Das kostenlose DriverView liefert Informationen über alle auf dem System installierte Gerätetreiber.

DriverView
DriverView

Verabschiedet sich Windows ständig mit einem Bluescreen, deutet das auf einen defekten Treiber hin. Die Suche nach dem Übeltäter gestaltet sich aber schwierig, denn der Gerätemanager bietet keine komplette Auflistung aller installierten Treiber. Die Lösung bietet das Freeware-Tool DriverView, das sämtliche relevanten Treiberinfos auf einen Blick zeigt.

Das Tool installiert sich nicht auf dem System, sondern zeigt gleich alle alle gefundenen Treiber an. Es informiert über die Funktion des jeweiligen Treibers, wann er installiert wurde und von welchem Hersteller er stammt. Mit diesen Infos lassen sich viele Bluescreen-Meldungen entschlüsseln. Gibt Windows beim Absturz nur eine nichts sagende Hexadezimal-Adresse aus, können Sie diese mit DriverView einem bestimmten Treiber zuordnen.

Quelle: http://i0.wp.com/www.chip.de/ii/2/3/1/1/8/2/1/dd6ca82beccb6d2e.jpg