Kategorien

So bestimmen Sie den Richtlinienergebnissatz mit „GPResult“

Gpresult ist ein Befehlszeilenprogramm, das über die Eingabeaufforderung ausgeführt wird. Mit dem Befehl gpresult wird der Richtlinienergebnissatz (Resultant Set of Policy, RSOP) für einen Benutzer oder Computer angezeigt. Mithilfe von gpresult können Sie anzeigen, welche Richtlinie aktiv ist, und Probleme auf Computern unter Windows XP und höher beheben.

Wichtig

Das im Lieferumfang von Windows XP und Betriebssystemen der Windows Server 2003-Produktfamilie enthaltene Programm gpresult.exe unterscheidet sich grundlegend von der Originalversion von gpresult.exe, das im Lieferumfang des Windows 2000 Resource Kit enthalten war. Mit der neueren Version können die Richtlinieninformationen zu Computern unter Windows 2000 nicht angezeigt werden.

 

Syntax

Gpresult [/s Computer [/u Domäne\Benutzer /p Kennwort]] [/user Zielbenutzername] [/scope {user|computer}] [/v] [/z]

Parameter

/sComputer
Gibt den Namen oder die IP-Adresse eines Remotecomputers an. (Verwenden Sie keine umgekehrten Schrägstriche.) Als Standardeinstellung wird der lokale Computer verwendet.
/uDomäne\Benutzer
Führt den Befehl mit den Kontoberechtigungen des Benutzers aus, der als Benutzer oder Domäne\Benutzer angegeben ist. Standardmäßig werden die Berechtigungen des Benutzers verwendet, der aktuell an dem Computer angemeldet ist, der den Befehl ausgibt.
/pKennwort
Gibt das Kennwort des im Parameter /u angegebenen Benutzerkontos an.
/userZielbenutzername
Gibt den Benutzernamen des Benutzers an, dessen RSOP-Daten angezeigt werden sollen.
/scope {user|computer}
Zeigt entweder Ergebnisse für einen Benutzer (user) oder für einen Computer (computer) an. Gültige Werte für den Parameter /scope sind user oder computer. Wenn Sie den Parameter /scope auslassen, zeigt gpresult sowohl Einstellungen für Benutzer als auch für Computer an.
/v
Gibt an, dass in der Ausgabe ausführliche Richtlinieninformationen angezeigt werden.
/z
Gibt an, dass in der Ausgabe alle verfügbaren Informationen zum Programm Gruppenrichtlinie angezeigt werden. Da mit diesem Parameter mehr Informationen erstellt werden als mit dem Parameter /v, sollten Sie die Ausgabe bei Verwendung dieses Parameters in eine Textdatei umleiten (beispielsweise gpresult /z >richtlin.txt).
/?
Zeigt Hilfetext an der Eingabeaufforderung an.

Hinweise

  • Da Sie auf jeden Computer oder Benutzer überlappende Richtlinienebenen anwenden können, wird durch die Funktion Gruppenrichtlinie bei der Anmeldung am Netzwerk ein Richtlinienergebnissatz generiert. Gpresult zeigt den Richtlinienergebnissatz an, der auf dem Computer für den angegebenen Benutzer bei der Anmeldung erzwungen wurde.

Beispiele

Die folgenden Beispiele zeigen Verwendungsmöglichkeiten des Befehls gpresult auf:

gpresult /user zielbenutzer /scope computer

gpresult /s hauptsrv /u hauptdom\hiropln /p p@ssW23 /user zielbenutzer /scope USER

gpresult /s hauptsrv /u hauptdom\hiropln /p p@ssW23 /user zielbenutzer /z >policy.txt

gpresult /s hauptsrv /u hauptdom\hiropln /p p@ssW23

Formatierungslegende

Format Bedeutung
Kursiv Informationen, die der Benutzer bereitstellen muss
Fett Elemente, die der Benutzer genau so wie dargestellt eingeben muss
Auslassungspunkte (…) Parameter, die mehrmals in einer Befehlszeile wiederholt werden können
Zwischen eckigen Klammern ([]) Optionale Elemente
Zwischen geschweiften Klammern ({}); Optionen durch Verkettungszeichen (|) voneinander getrennt. Beispiel: {gerade|ungerade} Eine Gruppe von Auswahlmöglichkeiten, aus denen der Benutzer eine Option auswählen muss.
Schriftart Courier Code oder Programmausgabe

Quelle: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/cc756960(v=ws.10).aspx